Mitarbeit und Mitarbeitspflicht (Entw. – kleiner Hinweis)

Der Schüler / die Schülerin:

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

weigert sich, die gestellten Aufgaben zur festgelegten Zeit und im Rahmen des Unterrichts zu bearbeiten und in der gewünschten Qualität abzugeben oder vorzulegen.

Hiermit wollen wir Sie als Erziehungsberechtigte oder Eltern/ Elternteile davon in Kenntnis setzen. Das Erreichen der Klassenziele liegt alleine in der Verantwortung und in der Macht des Schülers.

Mit fehlender Mitarbeit,
Arbeitsverweigerung oder
fehlender Ernsthaftigkeit

sehen wir uns gezwungen, die Lernenden nur zu beaufsichtigen oder beaufsichtigen zu lassen.

Ein Erreichen von Zielen wie …

Schulabschluss
erfolgreiche Praktika
Ausbildungsplätze oder nur
Erfüllung der Berufsschulpflicht

ist NICHT möglich!


Bitte bestätigen Sie mit Ihrer Unterschrift die Kenntnis des Verhaltens ihres Kindes und wirken Sie positiv auf ihr Kind ein.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Ordner – Block – Stifte – Register – Taschenrechner – (Entw.)

Überlassung:

Unsere Schüler und Schülerinnen bekommen einen Ordner und einen Block zu Beginn des Schuljahrs überlassen. Das soll als Wertschätzung und Vertrauen gegenüber den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern verstanden werden.

Erwartung:

Damit ist aber auch eine Erwartung und ein Anspruch an die Schüler und Schülerinnen verbunden:

  • Sie wollen in die Schule gehen,
  • sie wollen „Ihre“ Ziele erreichen und
  • sie bemühen sich, diese Ziele best- und schnellstmöglich zu erreichen.

Arbeitsmaterialien:

Dazu gehört, dass die Lernenden ihr (funktionsfähiges) Arbeits-, Lern- und Unterrichtsmaterial immer dabei haben oder gegebenenfalls innerhalb eines Arbeitstages ersetzten. Als Arbeitsmaterial gilt bei uns:

  • Ein Ordner mit
  • Registern für die einzelnen Fächer und weiteren Unterlagen
  • ein Block mit karierten (ev. mit linierten) leeren Blättern
  • Taschenrechner mit der Kreiszahl Pi
  • Zirkel, der einsatzbereit ist
  • Bleistift
  • Lineal und
  • Geodreieck
  • Schreibstift (Kugelschreiber, Füller)
  • Farbstifte oder Filzstifte mit zusätzlichen 4 unterschiedlichen Farben (z. B. rot, grün, blau, schwarz)

Schenkung:

Zum Ende des Jahres geht der überlassene Ordner in den Besitz des Schülers über.

POLITIK-WITZ …

Achtung Witz!

Vater erklärt seinem kleinen Sohn, was Politik ist:

Ein Sohn fragt seinen Vater: „Papi, was ist Politik?“

Da sagt der Vater: „ Das ist ganz einfach! Sieh mal, ich bringe das Geld nach Hause, ich bin der KAPITALISMUS. Deine Mutter verwaltet das Geld, also ist sie die REGIERUNG.
Der Opa passt auf, dass hier alles seine Ordnung hat, er ist die GEWERKSCHAFT.
Unser Dienstmädchen arbeitet für uns, sie ist die ARBEITERKLASSE.
Wir alle haben nur das eine im Sinn:
Nämlich dein Wohlergehen, daher bist du das VOLK.
Und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die ZUKUNFT.
Hast du das verstanden?“

Der Sohn überlegt und erklärt, noch eine Nacht drüber schlafen zu wollen. In der Nacht wird der kleine Junge vom Gebrüll seines Bruders wach, der die Windeln voll hat. Da er nicht weiß, was er machen soll, geht er ins Schlafzimmer seiner Eltern. Seine Mutter schläft so fest, dass er sie nicht wecken kann, das Bett seines Vaters ist leer. Da geht er zum Dienstmädchen, mit der sich der Vater vergnügt, während der Opa unbemerkt durch’s Fenster guckt. Keiner nimmt den Jungen wahr. Da geht er unverrichteter Dinge wieder ins Bett.

Am nächsten Morgen fragt der Vater, ob er nun wisse, was Politik sei. „Ja!“ antwortete der Sohn:
„Der KAPITALISMUS missbraucht die ARBEITERKLASSE und die GEWERKSCHAFT schaut zu, während die REGIERUNG schläft. Das VOLK wird ignoriert und die ZUKUNFT liegt in der Scheiße.“